Statistischer Fehler

Umfragen werden jeweils mit einem statistischen Fehler, beziehungsweise einer Fehlergrenze ausgewiesen. Damit ist die maximale Abweichung der Ergebnisse, die man mithilfe der Stichprobe erzielt hat, von den realen Werten in der Grundgesamtheit gemeint. Umfrageinstitute, die mit Probability Samples arbeiten, weisen ihre Umfragen in der Regel mit einem Fehler zwischen 3% und 5% aus. Innerhalb der letzten Jahre haben sich zunehmend Diskussionen um die Anwendbarkeit des statistischen Fehlers als Qualitätsmerkmal, sowohl in traditionellen als auch in Online-Umfragen, entwickelt. Ein statistischer Fehler von über 10% spricht für eine niedrige Qualität der Ergebnisse.