Entscheider Panel

WiWo Entscheider Panel: Insights deutscher Leistungsträger

Wie steht es um die wirtschaftliche Lage in Deutschland aus Sicht der Leistungsträger der Gesellschaft? Welcher politischen Partei stehen sie am nächsten? Welche Themen bewegen Entscheider in ihrem beruflichen Alltag? Wie stehen sie zu gesellschaftlich relevanten Fragen?

Diesen Fragen geht die Wirtschaftswoche als führendes Wirtschaftsmagazin in Deutschland gemeinsam mit Civey nach. Das für die Wirtschaftswoche eigens entwickelte WiWo Entscheider Panel bildet das aktuelle Stimmungsbild der Leistungsträger der deutschen Gesellschaft ab.

Zu diesem Zweck befragt Civey ausschließlich Unternehmer, die einen Betrieb mit mindestens zehn Angestellten führen, sowie Beamte und Angestellte in leitenden Positionen. Die Stichproben von mindestens 1.500 Befragten sind repräsentativ für alle Entscheider in Deutschland und bildet damit die Stimmungslage dieser wirtschaftlich überaus relevanten Personengruppe verlässlich ab.

Bei den Entscheidern in Deutschland handelt es sich um eine spezifische Zielgruppe, die mithilfe repräsentativer Sofortumfragen identifiziert und in einem zweiten Schritt gezielt zu relevanten Themen befragt wird. Dabei werden bestimmte Fragen wie beispielsweise nach den Konjunkturerwartungen und zentralen politischen Themen regelmäßig gestellt, während sich weitere Fragen an aktuellen Geschehnissen orientieren.

Seit Januar 2019 erscheint das Entscheider Panel zu Beginn jeden Quartals.

„Ein Gefühl dafür zu haben, wie die Elite tickt, hilft uns in unserer journalistischen Arbeit.“

Sven Böll, Leiter Hauptstadtbüro WirtschaftsWoche

Die Daten zeigen unter anderem, dass

  • Knapp die Hälfte (48%) der Entscheider der Meinung ist, die Bundesregierung sollte kein staatliches Konjunkturprogramm auflegen.
  • Gleichzeitig 53 Prozent der Befragten eine aktivere Industriepolitik - wie von Bundeswirtschaftsminister Altmaier vorgeschlagen - befürworten.
  • 48 Prozent der Entscheider finden, dass wichtige politische Entscheidungen eher auf nationaler als auf europäischer Ebene geführt werden. 42 Prozent sind vom Gegenteil überzeugt.
  • Nur 25 Prozent der Befragten finden, dass Annegret Kramp-Karrenbauer eine geeignete Nachfolgerin für Angela Merkels Posten als Bundeskanzlerin ist.
  • 24 Prozent der Entscheider der Meinung ist, die Politik sollte sich besonders dringend um das Thema Migration/Integration kümmern - im Januar waren es noch rund jeder Dritte (32%).

ZUM WiWo ENTSCHEIDER PANEL

Sie wollen nie wieder einen spannenden Artikel verpassen?

Dann melden Sie sich jetzt für den Civey PRO Newsletter an.

Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden.