Case Study: Bundespresseball 2023 – ein Rückblick in Zahlen

Die Bundespressekonferenz fühlt sich bestätigt durch die Civey-Untersuchung zum Bundespresseball. Als Gastgeber ist es seit Jahren unser Ziel, den Ball nicht nur als gesellschaftliches Event, sondern vor allem auch als politisches Statement für die Pressefreiheit zu verankern. Civey hat mit seiner Analyse geholfen unser Profil zu schärfen und auf die Forderung nach Pressefreiheit und freier Berichterstattung zu fokussieren. Dass unsere Gäste das so wahrnehmen und schätzen, bestärkt uns darin, den Bundespresseball als jährliches Event und als Element einer lebendigen Demokratie weiter zu entwickeln.

Mathis Feldhoff, Vorsitzender der Bundespressekonferenz

Über den Bundespresseball

Hochrangige Vertreter:innen aus Politik, Kultur und Wirtschaft werden jährlich zum Bundespresseball geladen. Unter dem Motto „Für die Pressefreiheit” fand der 70. Bundespresseball im Berliner Hotel Adlon Kempinski statt. Das exklusive Event dient dem Austausch zwischen Politik und Gesellschaft und vernetzt einflussreiche Entscheidungsträger:innen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Arbeitsbedingungen von Medienschaffenden.

Zur Ausgangslage

Was verbinden Menschen mit dem Bundespresseball? Aus welcher Motivation heraus besuchen Sie die Veranstaltung? Um diese Fragen auf Grundlage repräsentativer Daten zu beantworten, kooperierten die Veranstalter des Bundepresseballs mit Civey.

Unsere Lösung

Wir haben 100 Entscheider:innen aus Politik, Wirtschaft und Medien befragt, was aus ihrer Sicht für einen Besuch des Bundespresseballs spricht. Der Fokus lag dabei speziell auf Personen, die Einfluss auf den öffentlichen Diskurs in Deutschland nehmen und sich regelmäßig persönlich mit hochrangigen Personen treffen.

Das Ergebnis

Die Umfrage-Ergebnisse zeigen, dass der Bundespresseball als eine der bedeutendsten Plattformen für exklusive Begegnungen wahrgenommen wird. Mehr als jede:r dritte Befragte sieht die Veranstaltung als ideale Gelegenheit, das eigene Netzwerk zu stärken. Für knapp jede:n fünfte:n Besucher:in steht der Informationsaustausch und das Knüpfen von Kontakten mit hochrangigen Personen im Vordergrund. 24 Prozent der Befragten verbinden Exklusivität mit dem Bundespresseball, 23 Prozent den Austausch zwischen Politik und Gesellschaft. Jede:r sechste Umfrageteilnehmende gibt an, das Event mit dem Thema Pressefreiheit zu assoziieren. So gaben auch mehr als zwei Drittel der Befragten an, das klare Bekenntnis des Bundespresseballs zur Pressefreiheit als wichtiges Signal in die Gesellschaft zu empfinden. Eine klare Mehrheit, nämlich fast acht von zehn Befragten, gaben an, dass durch das aktuelle Weltgeschehen das Thema Pressefreiheit auch für sie persönlich an Bedeutung gewonnen habe.



Die Umfrage-Ergebnisse im Überblick:

  • Jede:r Dritte sieht im Bundespresseball eine Möglichkeit zum Netzwerken.
  • Für jede:n Fünfte:n steht der Informationsaustausch im Vordergrund.
  • 24 % der Besucher:innen verbinden Exklusivität mit der Veranstaltung.
  • Für 23 % dient das Event dem Austausch zwischen Politik und Gesellschaft.
  • Jede:r Sechste assoziiert Pressefreiheit mit dem Bundespresseball.
  • Über zwei Drittel empfinden das Bekenntnis zu mehr Pressefreiheit als wichtiges Signal.
  • Für acht von zehn Befragten hat die Pressefreiheit auch auf persönlicher Ebene an Bedeutung gewonnen.


Melden Sie sich zu unserem Newsletter an

Das Civey Trend-Briefing gibt Ihnen monatlich einen Überblick über relevante Trends in der digitalen Markt- und Meinungsforschung, interessante Studien und Zahlen aus verschiedenen Branchen. Abonnieren Sie jetzt kostenlos Ihren Wissensvorsprung mit Civey!

Civey Trend-Briefing

Fanden Sie die Information hilfreich?
Teilen
Fanden Sie die Information hilfreich?
Teilen