Sport

WM-Aus: Wird Mesut Özil zu Unrecht zum Sündenbock gemacht?

Neun Tage nach dem deutschen WM-Aus haben DFB-Teammanager Oliver Bierhoff und Verbandschef Reinhard Grindel offenbar einen Schuldigen für das Versagen der DFB-Elf gefunden. Ein Ablenkungsmanöver?

Gesellschaft | umfragestart | 11.07.2018

Nach dem überraschenden Vorrunden-Aus für die deutsche Mannschaft bei der diesjährigen Fußball-WM hat Oliver Bierhoff Özils Nominierung für die DFB-Elf in Frage stellt. „Man hätte überlegen müssen, ob man sportlich auf ihn verzichtet", sagte der Teammanager im Welt-Interview. Wenig später forderte DFB-Präsident Grindel eine Erklärung Özils zu den umstrittenen Fotos mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.

Der DFB musste daraufhin vielfach Kritik einstecken. Özil müsse sich sportlich nicht mehr vorwerfen lassen als der Rest des Teams. Ihn jetzt an den Pranger zu stellen, wirke wie in böses Foul. Der DFB gehe nicht senisibel genug mit einem Thema um, dass enorme Spaltkraft besitze.

Civey fragt daher: Wird Mesut Özil Ihrer Meinung nach vom DFB für das deutsche WM-Aus mitverantwortlich gemacht, um vom eigenen Versagen abzulenken?

Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!