falschnachrichten-minM-SUR / Shutterstock
Social Media

Facebook und Fake News

Vor der Bundestagswahl wächst die Angst vor Manipulationen durch Falschnachrichten. Unions-Politiker wollen das Verbreiten von Fake News sogar strafrechtlich ahnden. Sind die Netzwerke in der Pflicht?

Gesellschaft | umfragestart | 08.08.2017

Der CSU-Politiker Stephan Mayer fordert, das gezielte Verbreiten von Falschinformationen strafbar zu machen. „Die Gefahr ist sehr groß, dass (...) Desinformationskampagnen zunehmen werden“, hatte er dem Tagesspiegel gegenüber geäußert. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann sagte, Facebook müsse verpflichtet werden, erwiesene Falschmeldungen zügig zu löschen beziehungsweise richtigzustellen. Aber wer definiert eigentlich, was eine falsche Nachricht ausmacht? Wird diese Entscheidung den sozialen Medien selbst überlassen? Und wie ist es zum Beispiel mit Satire oder überspitzten Formulierungen?

Civey stellt daher die Frage: Sollen Soziale Medien, wie Facebook oder Twitter, dazu verpflichtet werden, sogenannte Falschnachrichten zu löschen?

Die Abstimmung ist eine laufende Befragung. Wir werten diese regelmäßig redaktionell aus. Teilnehmer_innen, die abstimmen, sehen die aktuellsten Ergebnisse für Deutschland.

Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!