20180523-italien-euro
Finanzen

Neue Regierung in Italien: Ist der Euro in Gefahr?

81 Tage nach den Parlamentswahlen in Italien haben sich die Fünf-Sterne-Bewegung und die Lega Nord auf eine Koalitionsregierung geeinigt. Ihre Pläne könnten den Euro in eine erneute Krise stürzen.

Wirtschaft | umfragestart | 23.05.2018

Am Freitag haben die Fünf-Sterne-Bewegung und die Lega Nord ihr gemeinsames Regierungsprogramm vorgestellt. Es sieht unter anderem Steuersenkungen und ein Grundeinkommen für alle vor. Zur Umsetzung der Wahlversprechen, deren Kosten sich wohl auf zwischen 125 und 170 Milliarden Euro belaufen, rechnet die künfitge Regierung mit einem Schuldenschnitt für das hochverschuldete Land. Die EU-Kommission fürchtet eine Gefährdung der Stabiltität der Euro-Zone, falls Italien die Haushaltsdisziplin nicht einhalte.

Civey fragt daher: Denken Sie, dass es mit einer neuer italienischen Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und Lega Nord zu einer erneuten Euro-Krise kommen wird?

Registrierte Teilnehmer sehen die repräsentativen Umfrageergebnisse unmittelbar nach der Abstimmung.

Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!