Kandidat für CDU-Parteivorsitz

Merz der „Mittelschichtler“?

Friedrich Merz verdient zwar eine Million Euro brutto jährlich, zählt sich mental aber zur Mittelschicht. Geht das?

Politik | umfragestart | 19.11.2018

Im Interview mit einer Bild-Reporterin am vergangenen Mittwoch sagte Friedrich Merz - einer der drei aussichtsreichen Kandidaten auf den im Dezember zur Disposition stehenden CDU-Parteivorsitz - er würde sich „zu der gehobenen Mittelschicht in Deutschland“ zählen. In der „Bild am Sonntag“ wiederum gab der Sauerländer an „etwa eine Million Euro brutto" jährlich zu verdienen.

Zwar ist Merz' Einkommen sozialwissenschaftlich betrachtet das eines relativ Reichen. Allerdings habe er von seinen Eltern vermittelt bekommen, was die Mittelschicht ausmache: „Fleiß, Disziplin, Anstand, Respekt und das Wissen, dass man der Gesellschaft etwas zurückgibt, wenn man es sich leisten kann."

Civey fragt daher: Inwiefern stimmen Sie der Aussage zu, Friedrich Merz (CDU) gehöre zur „gehobenen Mittelschicht”, aber nicht zur „sehr vermögenden Oberschicht”?

Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!