bundeskanzler

Versprochen ist versprochen, und wird auch nicht gebrochen?

Während Martin Schulz für mehr Gerechtigkeit wirbt und an die Unzufriedenheit der Menschen appelliert, beruft sich die Kanzlerin auf die Erfolge ihrer Amtszeit. Wer von beiden ist glaubwürdiger?

Politik | umfragestart | 19.04.2017

"Millionen von Menschen fühlen, dass es in diesem Staat nicht gerecht zugeht", so Martin Schulz im Spiegel-Interview. Wenn es um das Wahlprogramm der SPD geht, verharrt er jedoch noch im Ungefähren. Angekündigt hat Schulz bisher, die umstrittene Agenda 2010 reformieren zu wollen. So soll zum Beispiel Arbeitslosengeld I wieder länger gezahlt werden. Für die CDU ist das "Sozialromantik". "Den Menschen in Deutschland ging es noch nie so gut wie im Augenblick", so Angela Merkel. Anders als Schulz lässt sich Merkel an ihren bisherigen Wahlversprechen messen.

Civey stellt daher die Frage: Wer von beiden ist im Direktvergleich glaubwürdiger?

Die Umfrage ist eine laufende Befragung. Teilnehmer_innen, die abstimmen, sehen die aktuellsten Ergebnisse im Widget. Wir werten diese redaktionell aus.

Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!