180517_kindergeld-min
Familie

Mehr Kindergeld für Arme?

Deutschlandweit wächst die Kinderarmut. Für viele der knapp zwei Millionen Betroffenen ist Armut ein Dauerzustand. Sollten ärmere Familien mehr Kindergeld erhalten als Familien mit hohem Einkommen?

Politik | umfragestart | 17.05.2017

Immer mehr Kinder in Deutschland sind arm. Das geht aus einer 2016 veröffentlichten Bertelsmann-Studie hervor. Ostdeutschland ist dabei besonders von Kinderarmut betroffen. Jedes fünfte Kind in den neuen Bundesländern lebte 2016 unterhalb der Armutsgrenze, in Westdeutschland waren es nur 13,2 Prozent. Gründe für diese Unterschiede sind unter anderem die höhere Arbeitslosenquote und eine höhere Zahl an Alleinerziehenden in den neuen Bundesländern. Zum 1. Januar 2017 wurde das Kindergeld um 2 Euro auf 192 Euro pro Monat (für das erste und zweite Kind) angehoben. 2018 soll der Betrag noch einmal um 2 Euro steigen. Doch reicht das?

Civey stellt die Frage: Sollten Familien mit geringem Einkommen mehr Kindergeld bekommen als solche mit hohem Einkommen?

Die Umfrage ist eine laufende Befragung. Teilnehmer_innen, die abstimmen, sehen die aktuellsten Ergebnisse im Widget. Wir werten diese redaktionell aus.

Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!