Sahra Wagenknecht linke Volkspartei© Ferran Cornellà / Sahra Wagenknecht. Hannover 2017 / CC BY-SA 4.0 / bearbeitet von Civey
Parteien

Sollte es eine neue „linke Volkspartei“ geben?

Nach Oskar Lafontaine fordert nun auch Sahra Wagenknecht eine neue „linke Sammlungsbewegung“, in der sich Politiker unterschiedlicher Parteien mit gemeinsamen Ideen vereinen sollen.

Politik | umfragestart | 15.01.2018

Sie sprach von einer „fehlenden Mehrheit im Bundestag“ für eine Erhöhung des Mindestlohns und die Einführung einer Vermögenssteuer, obwohl es Mehrheiten dafür in der Bevölkerung gebe.

Mit einer „Sammlungsbewegung“ sollen Politiker angesprochen werden, die beispielsweise in der SPD, bei den Grünen oder unter den Linken unzufrieden sind. Kritisiert wird diese Idee unter anderem von Gregor Gysi, der eine Vereinigung verschiedener Parteien für „irreal“ hält.

Daher fragt Civey: Wie bewerten Sie den Vorschlag von Oskar Lafontaine zur Gründung einer neuen „linken Volkspartei“?

Die Umfrage ist eine laufende Befragung. Teilnehmer, die abstimmen, sehen die aktuellsten Ergebnisse in unserem Umfrage-Tool. Civey wertet diese redaktionell aus.

Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!