120517_nrw_kopfankopf-min-3Pixabay
NRW

Landtagswahl in NRW: Es wird spannend!

Im Civey-Wahltrend für NRW liegen SPD und CDU fast gleichauf. Wer das Rennen letztlich machen wird, ist daher noch unklar. Vor allem eine Partei kann sich voraussichtlich über Stimmenzuwachs freuen.

Politik | auswertung | 11.05.2017

Die SPD kommt bei unserer repräsentativen Umfrage im Auftrag von Spiegel Online und RP-Online auf 32,5 Prozent der Stimmen, dicht gefolgt von der CDU mit 31,6 Prozent. Da der statistische Fehler bei 2,5 Prozent liegt, lässt sich daraus nicht eindeutig ableiten, welche der beiden Parteien am Sonntag die besten Chancen hat.

150517_nrw_gesamt.png

FDP voraussichtlich drittstärkste Kraft

Sehr wahrscheinlich scheint allerdings, dass die FDP drittstärkste Kraft wird. Sie kommt im Wahltrend auf 12,6 Prozent der Stimmen. Knapp werden könnte es für die Linke. Im NRW-Wahltrend schafft sie es noch auf 5,7 Prozent. Die AfD hat mit 6,4 Prozent eine etwas höhere Chance, in den Landtag einzuziehen.

Grüne verlieren in der Wählergunst

Auch die Grünen müssen voraussichtlich mit einigen Verlusten im Vergleich zur letzten Landtagswahl rechnen. Damals erhielten sie noch 11,3 Prozent der Wählerstimmen. In unserer Umfrage sind sie mit 6,4 Prozent gleichauf mit der AfD. Die sonstigen Parteien kommen insgesamt auf 4,8 Prozent. Darunter finden sich auch die Piraten, die demnach sehr wahrscheinlich an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern.

SPD verzeichnet Verluste

Eine Auswertung der Sonntagsfrage für die Landtagswahl im Zeitverlauf zeigt vor allem bei SPD und FDP größere Veränderungen in den letzten Wochen. Schien am 24. April noch eindeutig, dass die SPD mit einem satten Vorsprung von rund 7 Prozent das Rennen im bevölkerungsreichsten Bundesland machen würde, hat sich seitdem eine bemerkenswerte Trendentwicklung vollzogen.

150517_nrw_zeitverlauf.png

Die Sozialdemokraten verloren zuletzt deutlich in der Wählergunst und erzielen im aktuellen Wahltrend 5,5 Prozentpunkte weniger als noch am 24. April. Im Vergleich dazu hielt sich die Union nahezu konstant.

FDP im Aufwärtstrend

Die FDP hingegen kam am 24. April noch auf 9,3 Prozent der Wählerstimmen und konnte sich seither im Wahltrend um 3,3 Prozentpunkte verbessern. Dieser Schlusssprint könnte der Partei und ihrem Vorsitzenden Christian Lindner ein zweistelliges Ergebnis am Sonntag bescheren.

Bei der Sonntagsfrage für NRW handelte es sich um eine laufende Befragung. Bis zum 08.05.2017 lautete der genaue Wortlaut der Frage: „NRW: Wen würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Landtagswahl wäre?“, danach „NRW: Wen wählen Sie bei der Landtagswahl am kommenden Sonntag?“ Für die repräsentativen Ergebnisse mit Stand vom 11.05.2017 wurden 5.031 Teilnehmer_innen berücksichtigt. Der statistische Fehler liegt bei 2,5 Prozent.

Beim Civey Wahltrend für NRW handelt es sich – wie bei anderen Umfragen auch – um keine Prognose des Wahlergebnisses am Sonntag. Die Zahlen zeigen die Präferenz der wahlberechtigten Bevölkerung in NRW innerhalb eines bestimmten Befragungszeitraums.


Die Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen galten schon immer als richtungsweisend für die Bundespolitik. Wer schafft es 2017 in den Düsseldorfer Landtag? Kann die SPD erneut eine Mehrheit erringen und mit Hannelore Kraft weiterhin die Ministerpräsidentin stellen? Wie entwickelt sich die FDP unter Christian Lindner? Und wie schneidet die AfD ab?

Civey fragt in Auftrag von Spiegel Online: Wenn nächsten Sonntag Landtagswahl wäre, wen würden die Einwohner_innen von Nordrhein-Westfalen wählen?

Die Sonntagsfrage für NRW ist eine laufende Befragung. Teilnehmer_innen, die abstimmen, sehen die aktuellsten Ergebnisse im Widget. Civey wertet diese in regelmäßigen Abständen redaktionell aus.


Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!