240717_autohersteller_skandal-min
Automobilindustrie

Geheime Absprachen in der deutschen Autobranche

Die fünf großen deutschen Autohersteller VW, Audi, Porsche, BMW und Daimler sollen sich seit den Neunzigerjahren illegal abgesprochen haben. Schadet der Kartellskandal unserem Wirtschaftsstandort?

Wirtschaft | umfragestart | 23.07.2017

Die deutsche Automobilindustrie soll sich seit den Neunzigern in geheimen Arbeitskreisen über Technik, Kosten, Zulieferer und - besonders brisant - auch über die Abgasreinigung ihrer Dieselfahrzeuge abgesprochen haben. Das belegt eine Art Selbstanzeige, die der VW-Konzern laut Spiegel bei den Wettbewerbsbehörden eingereicht hat. An den Absprachen waren laut VW alle großen deutschen Autobauer beteiligt. Es bestehe "der Verdacht", so der VW-Konzern, dass es zu "kartellrechtswidrigem Verhalten" gekommen sei. BMW hat die Vorwürfe inzwischen in Teilen zurückgewiesen.

Civey stellt daher im Auftrag der Welt die Frage: Denken Sie, dass der Kartellskandal um die Autohersteller den Wirtschaftsstandort Deutschland gefährdet?

Die Umfrage ist eine laufende Befragung. Teilnehmer_innen, die abstimmen, sehen die aktuellsten Ergebnisse im Widget. Civey und die Welt werten diese redaktionell aus.

Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!