Kohleausstieg

Protest gegen Braunkohleabbau: Räumung im Hambacher Forst gerechtfertigt?

Im seit 2012 besetzten Hambacher Forst, einem 200 Hektar großen Wald zwischen Aachen und Köln, hat die Polizei mit der Räumung von Aktivisten-Baumhäusern begonnen. Wie bewerten Sie den Einsatz?

Politik | umfragestart | 13.09.2018

Der Hambacher Forst gilt als Symbol des Widerstands gegen die Braunkohle. Da ab 01. Oktober mit der Rohdung begonnen werden darf, hat die Polizei nun mit der Räumung des besetzten Gebiets angefangen.

Der Polizeieinsatz gilt als heikel, die Aktivisten kündigten Widerstand gegen die Räumung an. Beobachter schätzen, dass sich der Einsatz wochenlang hinziehen könne.

Civey stellt daher die Frage: Wie bewerten Sie, dass die Polizei im Hambacher Forst die Baumhäuser von Aktivisten räumt, die gegen den Braunkohleabbau demonstrieren?

Die Umfrage ist eine laufende Befragung. Teilnehmer, die abstimmen, sehen die aktuellsten Ergebnisse im Live-Umfragetool. Civey wertet diese redaktionell aus.

Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!