Die Grünen

Göring-Eckardt verzichtet auf Spitzenkandidatur

Katrin Göring-Eckardt möchte sich nicht um die Spitzenkandidatur ihrer Partei bei der Bundestagswahl 2021 bewerben. Was halten die Deutschen von der Entscheidung der Fraktionschefin?

Politik | umfragestart | 03.01.2019

Obwohl die nächste reguläre Bundestagswahl noch über zwei Jahre hin ist, ließ Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt die Öffentlichkeit am Mittwoch wissen, dass sie sich nicht erneut für eine Spitzenkanditur ihrer Partei bewerbe. "Ich war zweimal Spitzenkandidatin und es war eine tolle Aufgabe. Aber beim nächsten Mal machen das andere", sagte die Thüringerin den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Göring-Eckardt hatte ihre Partei 2013 zusammen mit Jürgen Trittin sowie 2017 mit Cem Özdemir in den Wahlkampf geführt. Bei der letzten Bundestagswahl erreichten die Grünen ein Ergebnis von 8,9 Prozent. Unter den aktuellen Vorsitzenden Robert Habeck und Annalena Baerbock rangiert die Partei in Umfragen zwischen 18 und 20 Prozent.

Civey fragt daher: Wie bewerten Sie, dass Katrin Göring-Eckardt bei der Bundestagswahl 2021 nicht als Spitzenkandidatin für Bündnis 90/Die Grünen antreten will?

Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!