Populismus

Fördert wirtschaftliche Ungleichheit das Erstarken des Populismus?

Populistische Bewegungen und Parteien - insbesondere von rechts - befinden sich seit einigen Jahren europaweit im Aufschwung. Sind auch wachsende soziale Gräben Ursache für ihren Erfolg?

Gesellschaft | umfragestart | 09.08.2018

Der Begriff „Populismus“ ist alltagssprachlich oft negativ besetzt im Sinne einer popularitätsheischenden, den Stimmungen in der Bevölkerung nachlaufenden Politik. In der Wissenschaft wird der Begriff neutral verwendet und umschreibt eine Haltung, die für das sogenannte „einfache“ Volk und gegen die herrschenden gesellschaftlichen und politischen Eliten Partei ergreift.

Das Erstarken populistischer Strömungen wird oft auf Wert- und Orientierungsverluste in der Bevölkerung durch einen beschleunigen gesellschaftlichen Wandel zurückgeführt. Aber auch wachsende soziale Gräben in Folge der Wirtschaftskrise werden als Gründe genannt.

Civey fragt daher: Glauben Sie, wirtschaftliche Ungleichheit ist ein Grund für das Erstarken populistischer Bewegungen in Europa?

Registrierte Teilnehmer, die abstimmen, sehen die aktuellsten Ergebnisse im Live-Umfragetool.

Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!