03072017-ehefueralle2-nl-min
Gesetzgebung

Klage gegen die „Ehe für alle“?

Mit breiter Mehrheit hat der Bundestag die Öffnung der Ehe für Homosexuelle beschlossen. Politiker_innen aus CDU und CSU erwägen, gegen die Entscheidung vor dem Bundesverfassungsgericht zu klagen.

Politik | umfragestart | 03.07.2017

Der Bundestag hat vergangene Woche über die sogenannte „Ehe für alle“ entschieden: Künftig sollen auch gleichgeschlechtliche Paare heiraten und Kinder uneingeschränkt adoptieren dürfen. Innerhalb der Union gibt es nun Zweifel daran, ob dazu eine Grundgesetzänderung nötig gewesen wäre. Der Vorsitzende des Bundestagsinnenausschusses Ansgar Heveling (CDU) äußerte rechtliche Bedenken. Er argumentierte, der Ehebegriff im Grundgesetz könne „nicht einfach durch eine Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuches“ neu definiert werden.

Civey stellt daher im Auftrag der Welt die Frage: Befürworten Sie eine Klage gegen die „Ehe für alle“ vor dem Bundesverfassungsgericht?

Die Umfrage ist eine laufende Befragung. Teilnehmer_innen, die abstimmen, sehen die aktuellsten Ergebnisse im Widget. Civey und die Welt werten diese redaktionell aus.

Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!