170517_geburt-min
Gesetzgebung

Deutsche Staatsbürgerschaft für alle in Deutschland geborenen Kinder?

Seit 2000 gilt in Deutschland neben dem Abstammungsprinzip auch das so genannte Geburtsortsprinzip: der Geburtsort entscheidet über die Staatsangehörigkeit des Kindes. Es gibt jedoch Einschränkungen.

Politik | umfragestart | 23.05.2017

Nach dem Abstammungsprinzip übernehmen Neugeborene automatisch die Staatsangehörigkeit ihrer Eltern. Es wirkt in Deutschland seit 1913. Im Januar 2000 kam ein eingeschränktes Geburtsortsprinzip hinzu. Ein Kind ausländischer Eltern, das in Deutschland geboren ist, ist genau dann automatisch Deutsche_r, wenn mindestens ein Elternteil seit wenigstens acht Jahren rechtmäßig in Deutschland wohnt und ein unbefristetes Aufenthaltsrecht besitzt. In den USA zum Beispiel ist das anders. Dort erhält jedes auf US-amerikanischem Boden geborene Kind automatisch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft.

Civey stellt daher die Frage: Soll das Geburtsortsprinzip auch in Deutschland uneingeschränkt gelten?

Die Umfrage ist eine laufende Befragung. Teilnehmer_innen, die abstimmen, sehen die aktuellsten Ergebnisse im Widget. Wir werten diese redaktionell aus.

Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!