Berlin-Monitor

Fahrradfahrer, Autofahrer oder ÖPNV? Wo fehlt das Geld?

Für die kommenden beiden Jahre hat der Berliner Senat jährlich 1,8 Milliarden Euro Investitionsausgaben eingeplant. Das soll auch dem Verkehrsnetz und den Verkehrsteilnehmer_innen zugute kommen.

Politik | umfragestart | 19.03.2017

Schon in diesem Jahr will die rot-rot-grüne Koalition die ersten Investitionen in das Berliner Verkehrsnetz tätigen. Ein Investitionspaket von rund 20 Millionen Euro soll der Verbesserung des Berliner Radwegenetzes dienen. Dabei geht es in erster Linie um das Anlegen neuer Radstreifen und die Sanierung ramponierter Radwege. Eines der zentralen Projekte des Senats für den Personennahverkehr ist der Ausbau der Strecke Schönholz-Tegel. Um einen Zehn-Minuten-Takt zu ermöglichen, soll die Strecke in den kommenden Jahren zweigleisig ausgebaut werden.

Civey fragt für den Berlin-Monitor des Tagesspiegels: Sind die Investitionen für Radwege und den ÖPNV richtig? Oder soll sich der Senat lieber auf andere Verkehrsteilnehmer_innen konzentrieren?

Die Umfrage ist eine laufende Befragung. Teilnehmer_innen, die abstimmen, sehen die aktuellsten Ergebnisse. Civey wertet diese redaktionell aus.

Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!