190717_futur_motor-minUnited States Air Force / CO0
Automobilindustrie

Verkehrswende durch Verbot von Verbrennungsmotoren?

Der Bundesrat und die Grünen wollen ab 2030 keine Neuwagen mit Verbrennungsmotor mehr zulassen. Die Umstellung auf Elektroantriebe soll Treibhausgasemissionen verringern. Braucht es dafür ein Verbot?

Politik | umfragestart | 19.07.2017

Fahrzeuge ohne Verbrennungsmotoren können einen entscheidenen Beitrag dazu leisten, CO2-Emissionen zu senken. Studien aus der Klimaforschung zufolge wird ein Fünftel aller Treibhausgasemissionen durch "moderne Verkehrsmittel" verursacht. Sowohl der Bundesrat als auch die Grünen erwägen daher ab 2030 EU-weit nur noch den Neukauf von emissionsfreien Pkw zuzulassen. Die deutsche Autobranche und das Ifo-Institut warnen vor einem Verbot des Verbrennungsmotors. Sie rechnen mit deutlichen Einbußen für die Beschäftigung und Wertschöpfung in Deutschland. Derzeit wären rund 600.000 Industriearbeitsplätze davon betroffen.

Civey fragt daher: Wie bewerten Sie den Plan, ab 2030 keine Autos mit Verbrennungsmotor mehr neu zuzulassen?

Die Umfrage ist eine laufende Befragung. Teilnehmer_innen, die abstimmen, sehen die aktuellsten Ergebnisse im Widget. Civey wertet diese redaktionell aus.

Weitere interessante Themen:

Civey Newsletter Illustration

Bleiben Sie informiert mit uns

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue Umfragen und Analysen. Registrieren Sie sich jetzt!