13122017-civeypro-trend-weihnachtskonsum
Konsumverhalten

Weihnachtszeit ist Shopping-Zeit

Daten und Fakten zum Weihnachtsgeschäft 2017

Das Weihnachtsgeschäft ist der Stützpfeiler des Einzelhandels in Deutschland. Im November und Dezember 2016 wurden rund 19 Prozent des gesamten Jahresumsatzes erwirtschaftet. Online-Händler sind besonders auf die Wochen vor Weihnachten angewiesen. Hier beträgt der Anteil am Jahresumsatz sogar rund 25 Prozent - umso wichtiger für die Händler, sich auf die Gewohnheiten und Vorlieben der Käufer einzustellen.

Was sind die beliebtesten Geschenkartikel? Wo finden die meisten Deutschen ihre Geschenkideen? Wann und wo kaufen sie ein und wie viel Geld wollen sie dabei ausgeben? Civey hat die Antworten für das Weihnachtsgeschäft 2017.

Google hilft - auch bei der Geschenkauswahl

Für Händler wie Kunden spielt das Internet beim Weihnachtsshopping eine immer größere Rolle. Bereits bei der Geschenkeauswahl dient das World Wide Web als eine der wichtigsten Inspirationsquellen. 16 Prozent der Deutschen stoßen bei der Internetrecherche am häufigsten auf die passende Geschenkidee, 12,3 Prozent beim Einkaufsbummel und 8 Prozent durch Empfehlungen von Freunden. Von der Werbung lassen sich hingegen gerade einmal 2,6 Prozent der Befragten bewusst inspirieren.

Meinungsumfrage_Weihnachten_Geschenkideen

Deutsche kaufen Weihnachtsgeschenke vermehrt online

Und auch beim Kauf konkurriert das Online-Angebot mehr und mehr mit dem stationären Handel: Der Online-Anteil am Weihnachtsgeschäft in Deutschland hat sich in den letzten zehn Jahren fast verdoppelt, von 6,3 Prozent im Jahr 2006 auf 12,1 Prozent im Jahr 2016 - Tendenz weiter steigend.

Auch in diesem Jahr hält der Trend, Weihnachtseinkäufe zunehmend im E-Commerce zu tätigen, ungebrochen an. So kaufen mehr als ein Drittel (35,6%) der Deutschen ihre Geschenke in erster Linie im Internet, 17,1 Prozent besuchen vor allem Fachgeschäfte, 12,4 Prozent finden die meisten ihrer Geschenkartikel im Einkaufszentrum und 8,9 Prozent im Warenhaus, wie zum Beispiel bei Karstadt oder Galeria Kaufhof.

Meinungsumfrage_Weihnachten_Geschenke_einkaufen_online

Vor allem jüngere Deutsche shoppen ihre Geschenke online. Fast die Hälfte der 18- bis 29-Jährigen (49,3%) greift beim Geschenkekauf bevorzugt auf das Internet zurück, bei den 30- bis 39-Jährigen sind es sogar 55 Prozent. Überraschend: Selbst unter den über 65-Jährigen nutzen noch 23 Prozent das Internet für das Gros ihres Weihnachtseinkaufs. Genauso beliebt in dieser Altersklasse sind allerdings Fachgeschäfte: 23,3 Prozent kaufen die meisten ihrer Geschenke im Fachhandel.

Meinungsumfrage_Weihnachten_Geschenke_einkaufen_online_altersgruppen

Je älter die Deutschen, desto mehr wollen sie ausgeben

Das Budget, dass die Bundesbürger für den Weihnachtseinkauf einplanen, fällt dabei recht unterschiedlich aus. Je älter die Befragten, desto tiefer greifen sie im Allgemeinen in die Tasche. So rechnen insgesamt rund 15 Prozent damit, mehr als 500 Euro für den Geschenkeeinkauf auszugeben, bei den über 50-Jährigen sind es hingegen rund 18 Prozent. Die Mehrheit der 18- bis 29-Jährigen will hingegen nicht mehr als 100 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben (33,5%), Bei den 40- bis 49-Jährigen rechnen die meisten (19,8%) mit 200 bis 300 Euro.

Frauen beginnen ihren Weihnachtseinkauf früher als Männer

Die meisten Käufer starten mit dem Weihnachtsshopping im November oder Anfang Dezember (insgesamt 44,8%). Frauen sind in der Regel allerdings deutlich früher dran als Männer. 15,5 Prozent der Frauen beginnen schon im Oktober oder noch früher mit dem Geschenkeeinkauf. Ein Viertel fängt im November an, die ersten Geschenke zu besorgen (24,7%), bei den Männern starten die meisten erst Anfang Dezember (25,1 Prozent). Gleichzeitig gibt es bei den Männern deutlich mehr Kurzentschlossene als bei den Frauen. Rund jeder zehnte Mann fängt erst eine Woche vor dem Fest damit an, seine Weihnachtseinkäufe zu tätigen (9,8 Prozent), bei den Frauen sind es nur 4,8 Prozent.

Ein zweites Weihnachtsgeschäft?

Für die Händler bedeutet der Trend zum Bargeld die Chance auf ein zweites „Weihnachtsgeschäft“ – nach den Feiertagen im neuen Jahr.

Einige Branchen - wie der Spielwarenhandel, der Schmuck- und Buchhandel - profitieren besonders vom Weihnachtsgeschäft. Hier liegt der Anteil am Jahresumsatz zwischen 24 und 27 Prozent. Der Trend weist allerdings in eine andere Richtung. Die meisten Deutschen (23,1%) verschenken am häufigsten Bargeld oder Gutscheine. Das trifft insbesondere auf die Generationen zwischen 50 und 64 Jahren (23,4%) und über 65 Jahre (31,8%) zu.

Meinungsumfrage_weihnachten_geschenke_bargeld_gutscheine

Bei den Umfragen handelt es sich um laufende Befragungen. Ergebnisse im Live-Umfragetool werden in Echtzeit ermittelt und können daher von den hier aufgeführten Ergebnissen abweichen. Civey hat zwischen dem 28. November und dem 7. Dezember 2017 mehr als 5.000 Teilnehmer pro Umfrage repräsentativ befragt. Der statistische Fehler für die Gesamtergebnisse beträgt jeweils 2,5 Prozent.

Sie wollen nie wieder einen spannenden Artikel verpassen?

Dann melden Sie sich jetzt für den Civey PRO Newsletter an.

Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden.