Food-Lieferdienst

Lieferservice: Wie häufig bestellen die Deutschen ihr Essen online?

Deliveroo, Foodora, Lieferheld & Co. - die Food-Lieferdienstbranche boomt. Ständig kommen neue Anbieter, Portale und Apps auf den Markt. Nie war es einfacher, sich Essen nach Hause liefern zu lassen. Mit einem Klick wird per Computer oder Smartphone das Lieblingsgericht bestellt und unkompliziert per App, Kreditkarte oder bar bezahlt.

Klingt praktisch und bequem. Doch wie häufig nutzen die Deutschen solche Food-Lieferdienste tatsächlich? Wir haben mehr als 45.000 Bundesbürger befragt.

Die Mehrheit der Deutschen bestellt selten oder nie

Lediglich 8,4% der Deutschen bestellen ihr Essen „häufig“ über Lieferdienste. Die überwiegende Mehrheit (90,8%) gibt an, solche Dienste „selten“ oder „nie“ in Anspruch zu nehmen.


Lieferdienste liegen vor allem bei den Millennials im Trend

Bei den jüngeren Deutschen zwischen 18 und 29 sowie 30 und 39 Jahren ist der Anteil derer, die ihr Essen häufig bestellen, mit etwa einem Fünftel (19,3% bzw. 20,2%) allerdings wesentlich höher als beim Durchschnitt. Im Vergleich bestellen gerade mal 2,2% der Deutschen über 65 häufig bei Lieferdiensten.

In Städten wird mehr bestellt

Auch der Wohnort scheint eine entscheidende Rolle bei der Inanspruchnahme von Lieferdiensten zu spielen. An Orten mit einer hohen Bevölkerungsdichte bestellen mehr als doppelt so viele Deutsche „häufig“ Essen (11,3%) bei Lieferdiensten als an jenen mit einer niedrigen Bevölkerungsdichte (5,6%).

Fanden Sie die Information hilfreich?
Teilen
Fanden Sie die Information hilfreich?
Teilen