Verbraucherschutz

Deutsche wollen mehr Lebensmittelsiegel

„Bio” ist aus deutschen Lebensmittelregalen nicht mehr wegzudenken. Fast die Hälfte der Bundesbürger (49,1 Prozent) wünscht sich mehr Bioprodukte in Supermärkten. Ein Großteil der Deutschen achtet beim Kauf von Lebensmitteln auf Bio-Siegel. Auch auf Fair-Trade-Siegel legen viele Verbraucher Wert.

Civey Umfragen zeigen: Fair Trade und Bio sind nicht die einzigen Kriterien, die für die Deutschen beim Lebensmitteleinkauf eine Rolle spielen. Die meisten wünschen sich auch Kennzeichnungen zum Tierwohl, zur Klimabilanz oder zum Nährwert von Nahrungsmitteln.

Große Mehrheit würde „Lebensmittelampeln” begrüßen

Schon vor über zehn Jahren wurde in der EU über eine einheitliche Kennzeichnungspflicht für den Nährwert von Lebensmitteln diskutiert. Sogenannte „Lebensmittel-” oder „Nährwertampeln“ auf der Packung sollen Verbraucher auf den ersten Blick mithilfe der Ampelfarben Rot, Gelb und Grün über den Gehalt an Zucker, Fett, gesättigten Fettsäuren oder Salz des jeweiligen Lebensmittels informieren. Seit Jahren wehren sich die großen Lebensmittelhersteller gegen eine verpflichtende Nährwertkennzeichnung ihrer Produkte mit Ampelfarben.

Fast zwei Drittel der Deutschen (65,8%) sind für die Einführung von „Lebensmittelampeln”, durch die sie unmittelbar erkennen können, wie ungesund ein Lebensmittel ist. Nur ein Viertel (25,2%) hegt keinen Wunsch nach einer solchen Kennzeichnung.

68 Prozent für offizielles Tierschutzsiegel

Auch beim Tierwohl gibt es bisher in Deutschland nur freiwillige, unverbindliche Label, die zudem unterschiedlich hohe Standards in der Tierhaltung einfordern. Rund sieben von zehn Bundesbürgern (68%) wünschen sich ein offizielles Tierschutzsiegel für tierische Produkte. Hier geben sogar nur 15,9 Prozent an, keinen Bedarf an einem solchen Label zu haben.

Jeder Zweite wünscht ein Siegel zur Klimabilanz eines Produktes

Die gesamten Treibhausgas-Emissionen im Bereich Lebensmittelproduktion und -konsum sind in etwa so hoch wie die Emissionen im Bereich Mobilität. Dementsprechend überrascht es wenig, dass ein Großteil der Bundesbürger auch in Bezug auf die Klimabilanz eines Produktes ein entsprechendes Lebensmittelsiegel befürwortet: 49,3 Prozent wünschen sich eine solche Kennzeichnung. Ein Drittel (33,2%) verspürt hingegen keinen Wunsch nach einem Label zur Klimabilanz.

Mehr Informationen über die Meinung der Deutschen zum Thema Ernährung finden Sie in unserem Civey Ernährungsreport „Du bist, was du isst“.

Fanden Sie die Information hilfreich?
Teilen
Fanden Sie die Information hilfreich?
Teilen