Fakten gegen Fake-News

Des Deutschen liebstes Online-Beteiligungsformat sind Online-Umfragen. Bei Abstimmungen auf namhaften Portalen nehmen oft viele Menschen teil. Aber: die meisten Online-Befragungen sind wenig aussagekräftig, da sie in der Regel nur einen kleinen Teil der Bevölkerung erreichen. Civey stellt erstmals ein wirksames Tool zur Verfügung, das repräsentative Ergebnisse in Echtzeit ermittelt und diese allen Teilnehmern transparent zur Verfügung stellt. Davon profitieren nicht nur die Abstimmenden; Civey liefert den Kunden durch einen Datenschatz aus Tausenden laufenden Online-Umfragen einen unvergleichlichen Mehrwert. Civey Partner und VP New Business Steffen Braun zeigt Ihnen, wie Sie mithilfe unserer Umfragen Ihre Kommunikation optimieren.

Fakten gegen Fake-News: Re-Objektivierung von Debatten

Inzwischen dürfte sie den meisten Internetnutzern bekannt sein – die Filterblase. Facebook, Google, Amazon, aber auch einige kleinere Anbieter programmieren ihre Algorithmen so, dass sie spezielle Angebote anzeigen, von denen sie hoffen, dass sie genau unseren Geschmack treffen. Einerseits kann dies zu einem besseren Online Shopping-Erlebnis führen, andererseits bedeutet das aber auch, dass wir mit hoher Wahrscheinlichkeit vorwiegend solche Nachrichten angezeigt bekommen, die ohnehin unserer Meinung entsprechen. Öffentliche Debatten in Sozialen Netzwerken oder öffentlichen Kommentarspalten sind folglich oft stark einseitig. Oft werden sie von Schreihälsen dominiert, die sich mit ihren Meinungen besonders stark hervortun, selbst wenn sie damit eigentlich in der Minderheit sind. Die Veröffentlichung von repräsentativen Meinungsdaten, und das Darlegen von Fakten hilft dabei, objektive Debatten zu führen und beruhigt Diskussionen die aus dem Ruder zu laufen drohen. Civey zeigt zu jeder Umfrage detaillierte Ergebnisse in Echtzeit. So kann jedes Thema aus der Skandalisierung geführt werden.

Hohe Glaubwürdigkeit durch mehr Transparenz

Die Vertrauenskrise hat nicht nur die Medien erreicht. Auch das Vertrauen in Umfragen schwindet. Schuld daran sind nicht zuletzt sogenannte “Giftschränke”, in denen Ergebnisse, die nicht den Erwartungen der Auftraggeber entsprechen, auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Der Anspruch von Civey war von Anfang an ein anderer. Indem wir die repräsentativen Ergebnisse aller Umfragen – egal ob es sich um eine Auftragsumfrage oder eine Civey-Umfrage handelt – unseren Nutzern zugänglich machen, sorgen wir für mehr Transparenz über die öffentliche Meinung. Bei Civey findet kein exklusives Framing der Ergebnisse statt und die Fragen werden nicht ausgehend von den Partikularinteressen bestimmter Auftraggeber gestellt. Das bedeutet, dass wir stets unabhängig bleiben und unsere Ergebnisse nicht interessengeleitet in einen anderen Zusammenhang bringen. Auch Umfragen, die wir im Auftrag eines Kunden stellen, unterlaufen eine hausinterne Qualitätskontrolle und müssen hohen Qualitätsstandards der Branche gerecht werden. Unsere Ergebnisse bieten damit eine hohe Glaubwürdigkeit.

Repräsentative Ergebnisse innerhalb weniger Stunden

Das Rad dreht sich schnell im Digitalzeitalter: Innerhalb kürzester Zeit verbreiten sich Skandale, Katastrophen oder politische Entscheidungen über alle Medien im Internet. Gleichzeitig sind die Breaking News von heute oft morgen schon kalter Kaffee. Wir haben ein einzigartiges System entwickelt, das erstmals zuverlässige Umfrageergebnisse in Echtzeit liefert. So sind wir in der Lage, sehr schnell aufzuzeigen, wie Deutschland über heiß diskutierte Themen denkt. In jeder Unternehmenskrise, im Wahlkampf oder auch im Marketing ist es ein einzigartiges Asset, jederzeit zu wissen, wie sich die eigene Zielgruppe positioniert.

Steffen Braun, Partner und VP New Business bei Civey hat 15 Jahre politische Kommunikation für Unternehmen, Verbände und die Politik gemacht. Heute hilft er Kunden und Partnern von Civey dabei, mithilfe moderner Meinungsforschung ihre eigene Kommunikation zu verbessern.

Fanden Sie die Information hilfreich?
Teilen
Fanden Sie die Information hilfreich?
Teilen