Repräsentative Umfragen

Startup-Verband: Civey Daten für den Gründungsspiegel

Status Quo & Herausforderung

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. (Startup-Verband) engagiert sich als Repräsentant des Deutschen Startup-Ökosystems für gründerfreundliche Bedingungen in Deutschland. Dabei vernetzt der Verband Startups in der Bundesrepublik, vertritt die Mitglieder gegenüber der Politik und unterstreicht die Bedeutung von jungen Unternehmen in der deutschen Wirtschaft mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit in Form von Kampagnen, Veranstaltungen und Studien.

Teil der Arbeit des Startup-Verbands ist der Deutsche Startup Monitor (DSM), der jährlich in Kooperation mit KPMG konzeptioniert und veröffentlicht wird. Als fester Bestandteil der Startup-Forschung in Deutschland soll der Monitor die Öffentlichkeit stärker auf diese rasant wachsende Unternehmensform mit ihrem hohen Innovationspotential aufmerksam machen.

Basierend auf den Erkenntnissen aus dem DSM ergaben sich spannende Interessenfelder für ein neues Kommunikationsformat des Startup-Verbands. Der seit November 2018 erscheinende Gründungsspiegel befasst sich als neuer Gradmesser für das deutsche Startup-Ökosystem mit der Gründungsneigung der Bundesbürger.

Für den Gründungsspiegel benötigte der Startup-Verband tagesaktuelle, repräsentative Meinungsdaten und wandte sich an Civey, um das Gründungsverhalten, das Interesse an junge Unternehmen sowie die Investitionsbereitschaft in Startups der Deutschen zu untersuchen. Ziel war es, mithilfe von Civey-Lösungen die Bereitschaft zur Unternehmensgründung in Deutschland repräsentativ abzubilden.

Unsere Lösung

Um den Bedarf des Startup-Verbands für den Gründungsspiegel optimal zu adressieren, hat Civey ein flexibles Lösungspaket für den Verband erstellt:

  1. Individuelle Sofortumfragen
    In Zusammenarbeit mit dem Startup-Verband hat Civey einen maßgeschneiderten Fragenkatalog entworfen, um die Meinungsdaten zu ermitteln, die der Verband für den Gründungsspiegel benötigte. Das Umfragenset umfasste zehn individuell ausgearbeitete Fragen, die inhaltlich in drei Bereiche gegliedert wurden:

    a) Einschätzungen bzgl. der Innovationskraft junger Unternehmen für die deutsche Wirtschaft

    b) Bereitschaft der Menschen in einem Startup zu arbeiten bzw. selbst zu gründen

    c) Fragen zur Investitionsbereitschaft in Startups

  2. Echtzeit-Zugang zu Meinungsbildern
    Neben den individuellen Fragen erhielt der Startup-Verband Zugang zur Civey PRO Meinungsdatenbank mit über 2.500 Live-Umfragen, um weitere für den Gründungsspiegel relevante Ergebnisse zu erhalten.

Das Resultat

Mithilfe der flexiblen Bausteinlösung von Civey erhielt der Startup-Verband innerhalb kurzer Zeit die benötigten Daten für die Erstellung des Gründungsspiegels. Darüber hinaus nutzte der Verband die Umfrageergebnisse als Auswertungen in unterschiedlichen Kanälen für die eigenen Kommunikation, um mehr Aufmerksamkeit für das deutsche Startup-Ökosystem zu generieren.

„Wir konnten schnell und unkompliziert repräsentative Daten für unseren Gründungsspiegel erheben und Trends in der Live-Datenbank einsehen. Die gewonnenen Erkenntnisse sind ein idealer Baustein für das Fundament unserer Kommunikation und unserer politischen Arbeit.“

Dr. Alexander Hirschfeld, Projektleiter Research, Bundesverband Deutsche Startups e.V.

Weitere Informationen rund um den Gründungsspiegel sowie die für das Format verwendeten Civey Ergebnisse können Sie der Pressemitteilung des Startup-Verbandes entnehmen.

Sie benötigen repräsentative Meinungsdaten für Ihre Kommunikation?

Unser Beratungseam hilft Ihnen gerne weiter.

Lernen Sie wie.

Sie wollen nie wieder einen spannenden Artikel verpassen?

Dann melden Sie sich jetzt für den Civey PRO Newsletter an.

Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden.