Pflegenotstand in Deutschland

Was denken die Bürgerinnen und Bürger zur Pflege im Land? Nutzen Sie unsere Daten für Ihre Entscheidungen. Gerne beraten wir Sie zur Erstellung weiterer Analysen.

1. Helfende Hände gesucht

Fast jeder zweite Bundesbürger sieht in einer besseren Personalausstattung die wichtigste Priorität für verbesserte Pflegeheime. Rund 30 Prozent fordern eine bessere Bezahlung der Pflegerinnen und Pfleger. Vor allem 18- bis 29-Jährige sehen hier stärker als andere Altersgruppen den Fokus, um die Situation in deutschen Pflegeheimen zu verbessern. Weitere Analysen, beispielsweise nach Parteianhängern, sendet Civey Ihnen gerne zu.

2. Fachkräfte aus dem Ausland sind willkommen

Forscher der Universität Bremen errechneten jüngst im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums, dass rund 120.000 zusätzliche Pflegekräfte in Deutschland nötig wären, um eine angemessene Pflege in Pflegeheimen zu ermöglichen. Die Bundesregierung versucht verstärkt ausländische Pflegerinnen und Pfleger anzuwerben. 58 Prozent der Bürgerinnen und Bürger unterstützen dieses Vorgehen. Die höchste Zustimmung kommt aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz mit 63 Prozent. In Mecklenburg-Vorpommern befürworten 47 Prozent der Deutschen das Anwerben ausländischer Pflegekräfte. Civey stellt Ihnen gerne weitere Daten auf regionaler Ebene zur Verfügung.

3. Die Akzeptanz für höhere Beiträge sinkt

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will im Laufe des Jahres ein Konzept zur Finanzierung der gesetzlichen Pflegeversicherung vorlegen. Die Mehrheit der Bundesbürger unterstützt höhere Beiträge zur Pflegeversicherung, wenn dadurch die Arbeitsbedingungen in der Pflege verbessert würden. Die generelle Akzeptanz dafür ist in den letzten zwei Jahren jedoch gesunken.

4. Eine Forderung, die alle unterstützen

87 Prozent der Bundesbürger sind der Ansicht, dass Menschen, die ihre Angehörigen pflegen, einen Lohnersatz analog zum Elterngeld vom Staat erhalten sollten. Zuspruch kommt von den Anhängern aller politischen Parteien. Aktuell gibt es neben dem Pflegegeld zinslose Darlehen während der Pflegezeit. Wenn Sie die Zustimmung zu weiteren politischen Lösungen schnell oder sogar in besonderen Zielgruppen abfragen möchten, kontaktieren Sie uns.

5. Zu wenige fühlen sich wirklich abgesichert

Zwei Drittel der Bundesbürger finden es sinnvoll, für den Fall der Pflegebedürftigkeit privat vorzusorgen. 58 Prozent glauben jedoch, dass sie für den Fall der Pflegebedürftigkeit nicht finanziell ausreichend abgesichert sind. Hierzu gehören vor allem Studierende und Personen, die ledig oder geschieden sind. Die Gruppe zeichnet sich zudem durch ein pessimistisches Weltbild aus. Weitere Insights erhalten Sie über unsere Zielgruppenanalyse.

Noch mehr Daten für Sie

Sie benötigen repräsentative Marktforschungsdaten für Ihre Arbeit? Gerne schalten wir Ihnen weitere Daten frei. Oder stellen Sie selbst eine Frage – entweder in ganz Deutschland oder in kleinsten Zielgruppen. Wir stehen Ihnen persönlich zur Seite und beraten Sie dabei, um die perfekte Daten-Strategie für Ihr Business zu erarbeiten.

Ihre Nachricht an uns
+49 30 120747060

Sie möchten direkt mit unserem Beratungsteam sprechen? Wir freuen uns auf Ihren Anruf!