Wie viele Teilnehmer braucht Civey, um repräsentative Ergebnisse zu berechnen?

Unser Ziel ist es, mit möglichst wenigen Teilnehmern repräsentative Ergebnisse liefern zu können. Die genaue Anzahl hängt jedoch von der Qualität der Stammdaten und der Streuung der Teilnehmer im Verhältnis zur Grundgesamtheit ab.

In der Regel erreichen wir einen Stichprobenfehler von 3 Prozent, welcher dem Standard in der Meinungsforschung entspricht, abhängig von der Stichprobe bei 1.200 bis 3.000 Teilnehmern.

Als marktfähige Qualität wird ein Stichprobenfehler von 5 Prozent angesehen. Diese Qualität erreichen wir, abhängig von der Stichprobe, bereits mit 800 bis 1.100 Mindestteilnehmern. Um auch aussagekräftige Ergebnisse für Teile der Bevölkerung anzeigen zu können (z. B. Parteianhänger, Altersgruppen oder Geschlechter), rechnen wir standardmäßig mit Stichprobengrößen von 5.000 Befragten.


Sie können Ihre Antwort nicht finden?

Wir sind hier, um Ihnen zu helfen. Kontaktieren Sie einfach unser Beratungsteam und Sie erhalten schnellstmöglichst eine Antwort.