Mehrheit glaubt, Kühnert schade der SPD

Der Chef der Jungsozialisten Kevin Kühnert (SPD) hat mit seinem Interview in der „Zeit“ für Aufruhr gesorgt. Er hatte sich für eine demokratisch kontrollierte Verteilung von Unternehmensprofiten ausgesprochen. Heftige Kritik kam unter anderem aus der eigenen Partei. In der Talkshow „Anne Will“ am vergangenen Sonntag rechtfertigte Kühnert seine Thesen. Zudem glaube er nicht, dass er seiner Partei mit dem umstrittenen Interview geschadet habe.

Exklusiv für den Medienpartner Focus Online hat Civey die Bundesbürger repräsentativ dazu befragt, ob Kühnert mit seiner Einschätzung richtig liegt. Die überwiegende Mehrheit (67%) der Bundesbürger ist der Meinung, der Jusochef schade der Partei. Rund ein Fünftel (22%) denkt hingegen, er nutze der SPD mit seinen Thesen.

Lesen im Artikel von Focus Online, wie die SPD-Anhänger zu Kühnert stehen und welche Unterschiede es in dieser Frage zwischen Ost und West gibt.

ZUM ARTIKEL

Ihr Pressekontakt

Judith Klose
Judith Klose
Leiterin für Presse und Kommunikationjudith.klose@civey.com