Die GroKo ignoriert die Wählerinteressen

Civey in der Presse|4.6.19

Es war ein Wahlkampf zum Wegschnarchen. Statt harmonischem Nonsens wie „Europa ist die Antwort“, „Europas Chancen nutzen“ und „Unser Europa macht stark“ wären politische Ideen und Debatten notwendig gewesen. Dabei machten die GroKo-Parteien zwei Fehler: Erstens bedienten sie keine Thementrends und zweitens ignorierten sie die Anliegen ihrer Anhänger und potenziellen Wähler – allen voran die der Jungen.

Unsere Umfragen zeigen, dass Klimaschutz das klare Trendthema dieser Wahl war. Fridays for Future, die Debatte um den Kohleausstieg und zuletzt das Rezo-Video sind nur einige Aspekte, warum das Thema verstärkt auf der Agenda landete und die wahrgenommene Relevanz bei den Bürgern stetig anstieg. Besonders bei den ganz Jungen, aber auch bei Wählern unter 40 oder mit Kindern im Haushalt.

Was können SPD und CDU/CSU nun ändern? Das hat unsere Gründerin und Geschäftsführerin Janina Mütze für XING aufgeschrieben. Lesen Sie den Artikel hier:

ZUM ARTIKEL

Ihr Pressekontakt

Judith Klose
Judith Klose
Leiterin für Presse und Kommunikation+49 151 14007993judith.klose@civey.com