„Jedes Ergebnis ist bei uns öffentlich" – Civey-Gründer Gerrit Richter im Interview mit planung&analyse

Im Interview mit planung&analyse erläutert Gerrit Richter die hohen Ansprüche an Transparenz, Repräsentativität und Innovation von Civey.

„Wir nehmen für uns in Anspruch, dass unsere Ergebnisse die Meinung der jeweiligen Grundgesamtheit repräsentieren und deswegen verwenden wir auch das Label "repräsentativ"."

Gerrit Richter, Gründer und Geschäftsführer

Mit dieser klaren Aussage zur Diskussion um Repräsentativität erläutert der Civey-Gründer die Methodik des Unternehmens. Da die perfekte Zufallsstichprobe nur im Labor existiere, nutzen alle Unternehmen statistische Wege, Verzerrungen auszugleichen. Civey kombiniert dabei auf einzigartige Weise technisch innovative Methoden und traditionelle Gewichtungsverfahren. Damit können auch Mehrfachabstimmungen und Manipulationen erkannt und herausgefiltert werden.

„Erst wenn wir uns ganz sicher sind, dass das ein echter Mensch ist, der über eine längere Zeit konsistent antwortet, kommt er in die Stichprobe.”

Gerrit Richter, Gründer und Geschäftsführer

Im Interview erläutert er die Philosophie des Unternehmens. Es geht im Kern darum, Menschen zu motivieren, ihre Meinung zu sagen. Civey schafft nicht mit Geld, sondern Abstimmungsergebnissen Anreize, an Umfragen teilzunehmen. Das macht das Unternehmen einzigartig. Transparenz ist daher ein wichtiger Schlüssel des Erfolgs. Gerrit Richter betont, dass jedes Ergebnis öffentlich ist und damit alle Berechnungen valide überprüft werden können. Transparenz, die von den Nutzern belohnt wird.

Das ganze Interview können Sie unter folgendem Link nachlesen.

Zum Interview

Ihr Pressekontakt

Judith Klose
Judith Klose
Leiterin für Presse und Kommunikationjudith.klose@civey.com