Soziale Erwünschtheit

Soziale Erwünschtheit ist ein Störfaktor bei Befragungen und führt daher zu Verzerrungen in Umfragen. Sie entsteht, wenn Befragte Antworten geben, mit denen sie eher auf Zustimmung hoffen können als dies bei der wahrheitsgemäßen Antwort der Fall wäre. Das Ausmaß der Verzerrung durch soziale Erwünschtheit hängt dadurch insbesondere vom Thema ab. So entstehen Verzerrungen gerade bei heiklen oder für den Befragten peinliche Fragen, wie zum Beispiel bei Fragen nach Alkoholkonsum oder der Sympathie für Parteien am rechten oder linken Rand des Parteienspektrums.