Wir werden immer wieder gefragt, warum wir für Online-Umfragen Informationen über Teilnehmer benötigen. Aus diesem Grund wollen wir euch in einem kurzen Text erklären, welche Daten für repräsentative Umfragen benötigt werden und wie wir mit ihnen umgehen.

Repräsentativ heißt gewichten

Einfache one-click Umfragen, wie sie in Online-Magazinen oft zu sehen sind, liefern keine gute Ergebnisqualität. Sie zählen jeden Click, unabhängig davon, ob du ein, zwei oder zehn Mal abgestimmt hast. Richtige Meinungsforschungsinstitute würden an dieser Stelle gewichten. Gewichten heißt, dass jeder Mensch nur gemäß seinem Anteil an der Gesamtbevölkerung im Ergebnis miteinbezogen wird. Um das sicherzustellen, muss man natürlich wissen, wo in der Gesellschaft der oder die Befragte steht. Ist sie 19 oder 63 Jahre alt? Lebt er in einer Großstadt oder auf dem Land? Geschlecht, Wohnort und Alter sind klassische Kategorien, mithilfe derer die abgegebene Stimme gewichtet wird.

Da Civey wie traditionelle Meinungsforschungsinstitute eine hohe Ergebnisqualität sicherstellen will, benötigen wir unter anderem diese Informationen über dich.

Oftmals handelt es sich dabei um Angaben, die du auf Facebook, Online-Shops oder Dating-Plattformen ebenfalls hinterlegst. Doch auch Informationen über weitere Kategorien wie Religionszugehörigkeit und Einkommen sind wichtig, um Meinungen zu verstehen. Sie können zum Beispiel Aufschluss darüber geben, ob sich lediglich Gutverdiener gegen Erhöhungen von Sozialleistungen einsetzen. Nicht zuletzt, weil solche Daten so umfangreiche Rückschlüsse zulassen, nennt man sie personenbezogene Daten. Sie sind besonders sensibel und müssen dementsprechen anonym verwendet und geschützt werden.

Der Schutz personenbezogener Daten ist ein Grundrecht

Datenschutz ist für uns daher ein besonders wichtiges Thema, dem wir uns auf allen Ebenen widmen. Dies fängt bei dem Besuch unserer Webseiten an. So erreichst du jede Seite ausschließlich über verschlüsselte Verbindungen. Das erkennst du zum Beispiel daran, dass die URL mit https beginnt.

Wenn du dich als Nutzer bei uns registrierst, hinterlegst du heute lediglich dein Geschlecht, dein Alter und die Postleitzahl deines Wohnorts. Deinen Namen kennen wir nicht. Wenn wir deine Abstimmung mithilfe dieser Angaben gewichten und dir ein repräsentatives Ergebnis berechnen, speichern wir alle personenbezogenen Informationen verschlüsselt auf unseren Servern. Diese stehen in Deutschland. Anders als die meisten Social Media Plattformen schicken wir die Daten also nicht in USA, wo sie den dortigen Datenschutzbestimmungen unterliegen würden.

In Deutschland gespeicherte Daten unterliegen dem Schutz der Europäischen Datenschutzbestimmungen. Das besondere: in der EU ist der Schutz personenbezogener Daten ein Grundrecht. Und so sehen wir das auch: du bestimmst, welche Daten du bei uns hinterlässt und kannst dies einsehen, Option zur Löschung deiner Daten inklusive.

Interesse? Sag uns deine Meinung

In wenigen Wochen werden wir erstmals repräsentative Umfragen in Echtzeit anbieten. Das gab es so noch nie. Wenn du Interesse hast, uns deine Meinung zu sagen, kannst du dich vorab hier anmelden.