Edgar hat Civey zwei Wochen lang im Rahmen eines Schulpraktikums der Ellen-Key-Oberschule besucht. Dabei bekam er einen Einblick in die unterschiedlichen Bereiche unseres Business-Teams. Wir haben Edgar gefragt, wie es ihm bei uns gefallen hat.

Wie hast du Civey kennengelernt und warum hast du dich für ein Praktikum bei Civey entschieden?

Ich lese regelmäßig Spiegel Online und habe immer dort immer gerne bei Civey-Umfragen abgestimmt. Als der Auftrag kam, mir ein Praktikum zu suchen, entschied ich mich dafür, bei Civey nachzufragen. Praktischerweise ist der Unternehmenssitz nur 300 Meter von meiner Wohnung entfernt. Also schrieb ich Janina an, die mir kurz darauf antwortete. Sie lud mich zu einem persönlichen Gespräch ein und unterschrieb dann meinen Praktikumsvertrag.

Was hast du während deines Praktikums so gemacht?

Ich war zwei Tage in jedem Bereich des Business-Teams und habe dort ausgeholfen. Im Publisher-Team habe ich größtenteils Nachforschung angestellt, zum Beispiel über mögliche neue Medienpartner für Civey. Im Polls-Team habe ich selber Fragen vorgeschlagen und den Frage-Katalog überprüft. Im Sales-Team habe ich nach möglichen Kunden (Leads) gesucht über Internetseiten und Wirtschaftsmagazine wie Verbaende.de oder Wirtschaftswoche. Zuletzt war ich beim Marketing-Team und habe geholfen, einen Artikel über den 1. Mai zu schreiben und einen kleinen Artikel zu einer Umfrage verfasst.

Welche Abteilung Bereich fandest du am spannendsten?

Ich fand das Publisher-Team am spannendsten, weil ich mich sehr gerne mit Journalismus und Zeitungen beschäftige und weil ich die mir aufgegebenen Tätigkeiten am coolsten fand. Auch das Polls-Team war sehr spannend, weil ich Politik und Wirtschaft höchst interessant finde und weil die Problematik, wie man eine Frage neutral stellt, sehr anspruchsvoll sein kann.

Was nimmst du aus dem Praktikum bei Civey mit?

Ich habe gelernt, wie die Struktur und Atmosphäre bei einem Startup dieser Größe ist und wie so ein Unternehmen organisiert ist. Ich habe eindeutig viel über die Meinung der Deutschen herausgefunden und wie man diese bemisst und berechnet. Außerdem habe ich etwas über Journalismus gelernt – ich weiß jetzt, woher Journalisten ihre Daten beziehen und wie sie diese nutzen.

Weißt du schon, wo du später einmal arbeiten möchtest?

Hier natürlich! 😉