Kathy Meßmer verantwortet bei uns das Strategic Development und spricht mit potentiellen Partnern für Civey. Doch was heißt es eigentlich Partner von Civey zu sein?

Kathy, wie würdest du deine Arbeit bei Civey beschreiben?

Mit Influencern Essen gehen. (Lacht) Aber im Ernst: Wir gehen ja demnächst in die öffentliche Beta-Phase, das heißt wir werden gemeinsam mit ausgewählten Partnern die ersten Umfragen starten. Und für diese Phase war es vor allem wichtig, zu überlegen: Welche Partner wünschen wir uns eigentlich? Mit wem wollen wir in dieser Anfangszeit zusammenarbeiten? Was sind die Webseiten, auf denen wir gerne unser Widget eingebunden haben wollen?

Wer kann denn Partner bei Civey werden und wie sieht eine Partnerschaft mit Civey aus?

Partner von Civey kann prinzipiell jede_r werden, die_der eine eigene Webseite und Interesse an politischen Umfragen hat. In die Beta-Phase werden wir mit 10 ausgewählten Partnern aus Politik, Wirtschaft und Medien starten. Dabei ist für uns erst einmal wichtig, renommierte Partner zu haben, deren Homepages auch über eine gewisse Reichweite verfügen. Zudem: Je breiter die Zielgruppe unserer Partner, desto besser unsere Ergebnisse. Uns interessieren Nachrichtenportale ebenso wie Verbände oder Bürgerinitiativen. Perspektivisch wird unser Widget aber allen Webseiten kostenlos zur Verfügung stehen.

Was bringt es für Vorteile, Partner von Civey zu sein?

Wir bieten unseren Partnern eine umfangreiche technische und inhaltliche Betreuung. Am Interessantesten sind aber sicher unsere Ergebnisse. Wer jetzt mit uns in die Beta-Phase startet, bekommt von uns kostenlose Detailauswertungen, z.B. nach Region, Geschlecht oder Alter.

Wer ist aktuell schon Partner von Civey?

Ich möchte hier noch nicht zu viel verraten, aber wir konnten bereits relevante Debatten- und Nachrichtenmagazine sowie politische Initiativen und Verbände als Partner gewinnen. Falls es noch weitere Interessenten gibt, können sie sich gerne bei mir melden. Dann schaue ich mal, was sich machen lässt