Am Montag, den 9. Mai 2016, wurde das Civey Online-Tool erstmals von allen Mitarbeitern getestet. Fünf Fragen an Michael Vogel (CTO), Chefentwickler und Co-Founder bei Civey, zum Alphatest.

Micha, wo steht Civey gerade in der Entwicklung?

Nachdem wir letztes Jahr viel Zeit mit der Überprüfung der wissenschaftlichen Machbarkeit unserer Idee verbracht haben, steht nach der Förderung durch die Investitionsbank Berlin nun die Produktentwicklung im Fokus. Unser Development-Team hat hier wirklich gute Arbeit geleistet, sodass wir nun die große Testphase mit einem ersten internen Alphatest begonnen haben.

Wie lief der Alphatest ab?

Ganz klar mit Pizza, Pommes, Mate und Bier. Aber im Ernst, das komplette, mittlerweile 20-köpfige, Civey-Team hat sich versammelt und unser Umfrage-Widget getestet. Das war wirklich spannend, denn für einige meiner Kollegen war der Test eine Premiere und sie haben zum ersten Mal gesehen, wie das Online-Tool funktioniert, bzw. wie es funktionieren soll. Denn der Sinn des Alphatests war es natürlich, unser Produkt auf Herz und Nieren zu prüfen. Und die Kollegen kannten keine Gnade.

Was muss nun noch verbessert werden?

Aktuell haben wir mit ein paar Kinderkrankheiten zu kämpfen. Die Ladegeschwindigkeit an sich muss schneller werden. Es gab einige kleine Anzeigefehler und ein paar kreative Ansätze bei der Dateneingabe. Einige unserer Mitarbeiter sind lustigerweise sogar an den Passwortanforderungen gescheitert, da es keine Fehlermeldung gab. Solche Kleinigkeiten müssen wir noch einmal anpassen.

Und wie geht es weiter?

Wir sind im Moment dabei, die gefunden Bugs zu fixen – also zu beheben. (Ein Hoch auf die Entwicklersprache.)
Der nächste Schritt ist dann der Alphatest für fachkundige Civey-Freunde als Vorbereitung für den öffentlichen Betatest.

Wie viele Teilnehmer braucht der Betatest?

So viele wie möglich. Wir werden die Teilnehmerzahlen schrittweise erhöhen, um die Leistungsfähigkeit unseres Systems iterativ zu testen. Damit beugen wir einem Systemzusammenbruch vor, falls es ein sogenannten “Flaschenhals” bei der Datenauslieferung gibt. Der statistische Fehler wird dadurch ebenfalls schrittweise verringert.

Mitmachen kann grundsätzlich jeder, der neugierig ist und sehen will, was unser Tool kann. Deshalb mein Aufruf: In wenigen Wochen geht es los. Registriert euch jetzt!

Michael Vogel, CTO bei Civey

Michael Vogel, CTO bei Civey; Bildrechte: Julia Bauer